Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Psychologie der Klimakrise - Hoffnung durch Handlung

Datum und Uhrzeit: 9. Juni 12:00 - 13:00 Uhr

Veranstaltungsort: HS 01.15, 1. OG Hauptgebäude

Art des Events: Vortrag auf Deutsch

Beschreibung: In ihrem 45-minütigen interaktiven Vortrag „Psychologie der Klimakrise – Hoffnung durch Handeln“ mit anschließender Diskussionsrunde geht Anna Pribil auf unterschiedliche umweltpsychologische Konzepte ein und beantwortet die Frage: „Warum eigentlich so viele Menschen von der Klimakrise wissen, aber nur so wenige etwas dagegen tun?“ Weiters zeigt sie aber auch individuelle Grenzen auf und lenkt den Fokus weg vom Individuum hin zu einem Systemwandel, den es dringend braucht. Weitere Themen, die gestreift werden, sind Klimaemotionen, warum sie wichtig sind und wie man mit ihnen bestmöglich umgehen kann, Klimaresilienz und gelungene Klimakommunikation: „Wie spricht man über die Klimakrise, um möglichst viele Menschen zu erreichen und zum Handeln zu bewegen?“. Am Ende wird diskutiert wie Studierende und Lehrende eine nachhaltige Transformation mitgestalten können.

Vortrangende:  BEd. BSc. MSc. Anna Pribil ist Umweltpsychologin, Eco-Consultant und aktiv bei den Psychologists for Future. In ihrem Beruf verfolgt sie die Vision mehr Bewusstsein für Klima- und Umweltschutz in der Bevölkerung zu schaffen. Um möglichst viele Personen anzusprechen, richtet sich ihr Angebot an drei unterschiedliche Zielgruppen: Unternehmen, Privatpersonen und Bildungseinrichtungen. Unternehmen berät sie hauptsächlich im Tourismusbereich, da sie auch die Ausbildung als Beraterin für das Österreichische Umweltzeichen absolviert hat. Für Privatpersonen gibt sie Coachings zum Thema „nachhaltig Leben“ und hat in der Pandemie einen Online-Kurs erstellt. Bei Bildungseinrichtungen ist von Volksschulen bis Universitäten alles dabei. Im Vordergrund steht bei ihren Beratungen, Workshops und Vorträgen immer die Psychologie als Schlüssel zur Veränderung. Informationen zu klimafreundlichem Verhalten gibt es viele, doch wie man am besten seine Gewohnheiten verändert, motiviert bleibt weiterzumachen und einen Mindset-Shift, weg von Verzichtgedanken hin zu Fülledenken, bewirkt ist nicht so leicht. 2021 gewann Anna außerdem den Steirerin-Award in der Kategorie Nachhaltigkeit.

Kontakt

Organisationsteam Nachhaltigkeitstage Universität Graz
Mozartgasse 12, 1. Stock, 8010 Graz

Web:nachhaltigkeitstag.uni-graz.at

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.